Auslandsimmobilien

Auslandsimmobilien

15:21 18 März in Kaufen

Auslandsimmobilien und insbesondere Ferienhäuser reizen immer mehr Investoren und Anleger. Doch bei der Investition im Ausland ist auch Vorsicht geboten: es gilt sich über die legalen Begebenheiten und Steuern vor Ort zu informieren. Hierbei kann das Internet eine wichtige Vorab-Informationsquelle sein. Darüber hinaus zählen aber Fachwissen und Kompetenz: Bei Immo-Koeln.net finden Sie auch zu Auslandsimmobilien passenden Rat.

Die Romantik und die Rendite – oftmals entscheiden sich Investoren während eines Urlaubs zum Kauf einer Auslandsimmobilie. Hier wird es bemerkbar, dass viele Investoren die Preise überschätzen und zu teuer für Ihre Immobilien bezahlen. Renditen sind oft nicht so rosig wie sie dargestellt werden – daher zählen Fachwissen und Maklergeschick allemal. So bleibt das größte Problem die saisonale Nachfrage in Ferienorten. Die Mieten hier sind zwar höher als in normalen Orten, doch oftmals kann man die Immobilien nur zwei oder drei Monate lang im Jahr vermieten. Wirklich renditestarke Mieten sind hauptsächlich im Premium-Segment zu erzielen, so muss ein Anleger im Ausland nicht selten bereit sein, deutliches Kapital zu investieren, um profitable Mieten erzielen zu können. Paradebeispiele hierfür sind zum Beispiel London und Cannes, wo man während der Hauptsaison sicherlich profitable Mieten erzielen kann.

Aber auch externe Einflüsse sind nicht zu unterschätzen: Rezente Ereignisse in Nordafrika zeigten, dass es auch in beliebten Feriendestination zu politischen Tumulten kommen kann. Als ausländischer Investor sind diese Gefahren schwierig einzuschätzen und deswegen muss man sich Auslandsinvestitionen bewusst sein, dass ein signifikantes politisches Risiko besteht. Es ist deswegen einem interessierten Anleger zu raten seine Immobilien in verschiedenen Regionen zu verteilen und somit das Risiko zu mindern.